KJP LMU

Diagnostik und Behandlung der Rechenstörung


Gefördert durch den Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V.

Hintergrund:
Die Rechenstörung ist mit einer Prävalenz von ungefähr 3-8% eine häufige Entwicklungsstörung, die oft noch mit weiteren psychischen Auffälligkeiten einhergeht. Die Rechenstörung weist ohne wirksame Therapie eine hohe Persistenz auf und kann deshalb zu deutlichen Einschränkungen im schulischen, beruflichen aber auch im privaten Bereich der Betroffenen führen. Deshalb ist die Effektivität der unterschiedlichen Fördermaßnahmen von zentraler Bedeutung für Forschung und Praxis.
In Bezug auf die Diagnostik kennt die klinische Forschung und Praxis unterschiedliche Vorgehensweisen, Diagnosekriterien und Testverfahren, deren Zweckmäßigkeit und Anwendbarkeit nicht durchgehend klar ist.

Ziel der Leitlinie:
Erklärtes Ziel der Leitlinie ist es, klare, empirisch fundierte Handlungsanweisungen für eine vereinheitlichte Diagnostik der Rechenstörung bereitzustellen und über die Wirksamkeit aktueller Fördermethoden aufzuklären. Dadurch soll eine angemessene Diagnostik und Therapie der Rechenstörung bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen durch wissenschaftlich begründete und qualitätsgesicherte Verfahren gewährleistet werden.

Beteiligte Organisationen: Beteiligte Organisationen: Die Leitlinienentwicklung geht von der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP) aus und wird von Herrn Prof. Schulte-Körne koordiniert. Ebenfalls daran beteiligt sind Vertreter/innen der folgenden Organisationen (in alphabetischer Reihenfolge):


Anmeldung bei der AWMF
Die S3-Leitlinie zur Diagnostik und Behandlung der Rechenstörung wurde im November 2014 bei der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) unter der Registernummer 028-046 angemeldet und soll im Sommer 2017 fertig gestellt werden.

Mitarbeiter
Mag. Stefan Haberstroh

Kontakt
Prof. Dr. Gerd Schulte-Körne
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
Nußbaumstr. 5a
80336 München
Telefon: 089 4400 55901
Email: kjp@med.uni-muenchen.de

Stefan Haberstroh
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
Pettenkoferstraße 8a
80336 München
Telefon: 089 4400 55929
Email: Stefan.Haberstroh@med.uni-muenchen.de

Impressum