KJP LMU



Symposium: Psychisch gesund aufwachsen
Chancen und Risiken von Prävention in Schule und Familie

16.07.2014 in München


Ankündigung Symposium Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

Psychische Belastungen bei Kindern und Jugendlichen nehmen seit Jahren zu und führen häufig zu behandlungsbedürftigen Erkrankungen. Die psychosozialen und gesundheitlichen Folgen für die Betroffenen und ihre Familien sind hoch.
Daher ist es dringend notwendig, bereits frühzeitig Risikofaktoren für psychische Belastungen zu erkennen. Belastungsfaktoren finden sich in der Schule, der Peer-Gruppe und in der Familie. Ziel von Prävention ist, die Risiko- und Belastungsfaktoren zu reduzieren oder ihre Wirkung abzumildern. Präventionsmaßnahmen haben eine zunehmende Bedeutung im Gesundheitswesen. Die Bundesregierung hat im Koalitionsvertrag explizit die Prävention in Kitas und Schule hervorgehoben. In 2014 will sie ein neues Präventionsgesetz verabschieden.
Jedoch sollte vor der Einführung von Präventionsprogrammen ihre Wirksamkeit untersucht werden. Denn nicht jede Form der Prävention ist sinnvoll. Einschlägige Beispiele zeigen, dass Präventionsmaßnahmen sogar das Erkrankungsrisiko erhöhen können. Auf diesem Symposium wird das aktuellste Wissen zur Prävention der häufigsten psychischen Belastungen dargestellt und diskutiert und Empfehlungen für die Schule und Gesundheitsvorsorge gegeben.

Ich wünsche Ihnen ein spannendes und erkenntnisreiches Symposium!

Gerd Schulte-Körne


Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft der Bayerischen Staatsministerin für Gesundheit und Pflege, Frau Melanie Huml

Termin
Mittwoch, 16.07.2014 9:30 - 17:30 Uhr

Tagungsort
Hörsaal des Physiologischen Instituts
Pettenkoferstr. 12, 80336 München

Tagungsveranstalter
'Endlich leben - Verein zur Förderung der Klinik, Wissenschaft und Forschung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie e. V.'
in Zusammenarbeit mit der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Klinikums der Universität München
Prof. Dr. med. Gerd Schulte-Körne
Nußbaumstr. 5a
80336 München

Tagungssekretariat
Angelika Weber
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
Nußbaumstr. 5a, D-80336 München
Sekretariat: Tel. (089) 4400 55911
Fax. (089) 4400 55902


Teilnehmergebühr
Die Teilnehmergebühr von 100€ (Frühbucherpreis: 85€ bei Anmeldung bis 15.06.2014) überweisen Sie bitte unter Angabe der Referenznummer
(erscheint auf der Seite mit der Anmeldebestätigung bzw. in der Ihnen zugehenden Email)
auf folgendes Konto:
'endlich leben' e.V.
IBAN: DE41 7001 0080 0002 5618 06
BIC: PBNKDEFF
bei der Postbank München
Stichwort: Symposium 2014 + Referenznummer
(Kontonummer 2 561 806, Bankleitzahl 700 100 80)



Programm

Zum Herunterladen: Programmübersicht


Programm
09:30 Begrüßung und Grußworte
Prof. Dr. med. Gerd Schulte Körne (Direktor KJP München)
Herr MR Dr. Georg Walzel (Bay. Staatsministerium für Gesundheit und Pflege)
Herr MR Erich Weigl (Bay. Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst)
Herr Walter Langenecker (AOK Bayern)
Frau Dr. med. Irmgard Pfaffinger (äKBV)
Frau Andrea Mager-Tschira (Ref. für Umwelt und Gesundheit, Stadt München)

10:00 Dipl.-Psych. Stephan Warncke, Prof. Dr. Herbert Scheithauer (Berlin)
Prävention von Mobbing im Schulkontext: Grundlagen, Methoden und Evaluation des Programms fairplayer.manual
11:00 PD Dr. Karina Weichold (Jena)
Suchtprävention und Entwicklungs-förderung im Kontext Schule
12:00 - 13:00 Mittagspause mit Imbiss
13:00 Prof. Dr. Johannes Hebebrand (Essen)
Therapie und Prävention der Adipositas im Kindes- und Jugendalter: Was ist zu tun?
14:00 Prof. Dr. Arnold Lohaus (Bielefeld)
Stress und Stressbewältigung im Schulalter
15:00 - 15:30 Kaffeepause
15:30 PD. Dr. Uwe Berger (Jena)
Primärprävention bei Essstörungen - (wie) geht das?
16:30 Prof. Dr. Gerd Schulte-Körne (München) Prävention depressiver Störungen im Kindes- und Jugendalter
17:30 Ende der Veranstaltung

Referenten

PD Dr. phil. med. habil. Uwe Berger
Stellvertretender Direktor des Instituts für Psychosoziale Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinikum Jena http://youtu.be/PHTjIVgDOaM
Zum Abstract


Prof. Dr. med. Johannes Hebebrand
Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, Universität Duisburg-Essen
Zum Abstract


Prof. Dr. phil. Arnold Lohaus
Professor für Entwicklungspsychopathologie an der Universität Bielefeld, Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft, Universität Bielefeld
Zum Abstract


Prof. Dr. phil. Herbert Scheithauer
Universitätsprofessor für Entwicklungspsychologie und Klinische Psychologie, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, FU Berlin
http://de.wikipedia.org/wiki/Herbert_Scheithauer
Zum Abstract


Prof. Dr. med. Gerd Schulte-Körne
Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Klinikum der LMU München
Zum Abstract


Dipl.-Psych. Stephan Warncke
Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie, FU Berlin
Fairplay-Manual:
www.gesundheitspsychologie.net/index.php?option=com_content&view=article&id=116:fairplayermanual&catid=46:db-kindejugendliche&Itemid=88
www.fairplayer.de/massnahmen/
Zum Abstract


PD Dr. phil. habil. Karina Weichold
Professur für Entwicklungspsychologie, Institut für Psychologie, Universität Jena
Zum Abstract

Impressum  |  Datenschutz